Bessere Ausbildungsqualität in Hotels mit Nachhaltigkeitsorientierung – Umfrage zur Ausbildung in nachhaltigkeitsorientierten Hotels

Ist die Ausbildungsqualität in nachhaltigkeitsorientierten Betrieben höher? Gibt es in Hotels, die Nachhaltigkeit fest verankert haben weniger Vertragslösungen seitens der Auszubildenden? Diese Fragen versuchten die Universität Bonn und der Projektpartner Viabono mit Hilfe einer Umfrage zu ergründen. Die Ergebnisse liegen nun vor.

Im Rahmen des Projekts Nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe (NL-G) führte die Universität Bonn gemeinsam mit der Viabono GmbH eine Umfrage zu der Ausbildung in nachhaltigkeitsorientierten Hotelbetrieben durch. 17 Hotelleitungen aus Betrieben mit Nachhaltigkeitsorientierung füllten den Fragebogen vollständig aus. Insgesamt zeichnet sich ein Bild ab, dass Auszubildende ihre Verträge in nachhaltigkeitsorientierten Hotelbetrieben verhältnismäßig selten lösen. Vergleichswerte bietet der jährlich erscheinende Berufsbildungsbericht. Laut Berufsbildungsbericht 2018 sind die Vertragslösungsquoten in den gastgewerblichen Ausbildungsberufen Restaurantfachfrau/Restaurantfachmann (50,6 %), Köchin/Koch (48,6 %), Fachkraft im Gastgewerbe (43,4 %), Fachfrau/Fachmann für Systemgastronomie (42,8 %) und Hotelfach-frau/Hotelfachmann (40,8 %) wie bereits in den letzten Jahren sehr hoch. In den nachhaltigkeitsorientierten Betrieben, die an der Umfrage teilgenommen haben, kam es hingegen in den letzten 5 Jahren bei 241 Auszubildenden zu 65 Abbrüchen bzw. Vertragslösungen, was einer Lösungsquote von 27 % entsprich, ein deutlich niedriger Wert als die Branchendurchschnitte.

Vertragslösungsquote der befragten Betriebe im Vergleich zu den Daten des Berufsbildungsberichts 2018

Vertragslösungsquote der befragten Betriebe im Vergleich zu den Daten des Berufsbildungsberichts 2018 (BMBF 2018), (eigene Darstellung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die häufigsten Gründe für einen Ausbildungsabbruch waren Heimweh (7), ein Ausbildungswechsel (5), falsche Vorstellungen von der Ausbildung (3) und Unlust bzw. fehlende Motivation (3).

Bei den Erwartungen an die Auszubildenden ist zu erkennen, dass man sich grundsätzliche Charaktereigenschaften wie Freundlichkeit, Pünktlichkeit und Interesse wünscht. Das Vorwissen über das Thema Nachhaltigkeit spielt bei der Auswahl geeigneter Auszubildender eine vergleichsweise geringere Rolle. Für lediglich 18% ist es ein wichtiges Kriterium.

Erwartungen an Auszubildende seitens der Ausbildungsleiter

Erwartungen an Auszubildende seitens der Ausbildungsleiter (eigene Darstellung)

 

 

 

 

 

 

 

 

Thematisiert und geschult wird Nachhaltigkeit dementsprechend im Betrieb mit Start der Ausbildung. Die Befragten geben an, dass betriebliche Schulungen, insbesondere zu nachhaltigen Themen, regelmäßig stattfinden.

 

Quellen:

BMBF – Bundesministerium für Bildung und Forschung (2018): Berufsbildungsbericht 2018. Am 24.07.2018 online aufgerufen unter: https://www.bmbf.de/pub/Berufsbildungsbericht_2018.pdf.