Das Projekt

cropped-NL-G_1.jpg

 

NL-G ist ein Verbundprojekt im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogrammes „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2015-2019“ (BNE). Gemeint ist eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Handeln und Denken befähigt. Dem Einzelnen soll ermöglicht werden, die Auswirkungen des persönlichen Handelns auf die Welt zu verstehen und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen.

Insgesamt werden in Deutschland 12 Verbundprojekte von dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Aufbauend auf den Ergebnissen der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005-2014“ möchte man nun vom Projekt zur Struktur kommen, und es geht primär um die strukturelle Verankerung der nachhaltigen Entwicklung in der beruflichen Bildung.


Im Modellprojekt “Nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe” kooperiert die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn mit verschiedenen Hotelbetrieben. Über die Ausrichtung gemeinsamer Workshops, Tagungen und Schulungen werden praxisnahe Handlungsstrategien in den einzelnen Abteilungen des Hotels zur Umsetzung nachhaltigen Handelns eigenständig entwickelt und anschließend erprobt. Aus den Erfahrungen der gelebten Praxis wird ein betriebliches Gestaltungskonzept für nachhaltige Lernorte im Gastgewerbe erarbeitet und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für die Erarbeitung der Umsetzungsstrategien werden umfangreiche Arbeitsprozess- und Geschäftsprozessanalysen in unseren anderen Partnerbetrieben durchgeführt. Die Ergebnisse der Erprobungsphase werden in der letzten Phase evaluiert und auf deren Übertragbarkeit überprüft. Sämtliche Ergebnisse fließen in das Gestaltungskonzept ein.   

 


logo_webversion_1
viabono-1     bibb-logo-abmbf_rgb_gef_m